Ultraschalldiagnostik

Ultraschalldiagnostik

Moderne Ultraschalldiagnostik gehört zu den wichtigsten bildgebenden Verfahren beim Tier. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber dem Röntgen liegt in der Unschädlichkeit der eingesetzten Schallwellen, selbst bei sensiblen Geweben wie Ungeborenen. Die Sonografie als schmerzfreie Untersuchung ohne Nebenwirkungen konnte sich daher in sämtlichen Gebieten der klassischen Veterinärmedizin (Innere Medizin, Gynäkologie, Geburtsthilfe einschließlich Trächtigkeitsuntersuchungen, Endokrinologie, Zytologie und Chirurgie) durchsetzen.

Mobiles Farbdoppler-Hochleistungsgerät

Mit meinem neuen transportablen Ultraschallgerät biete ich Ihnen ab sofort zusätzliche bildgebende Diagnostik auf höchstem Niveau an. Die patentierte Technologie des mobilen Farbdoppler-Hochleistungsgerätes ermöglicht Real-time Ultrasonographie in besonderer Schärfe, damit ich die inneren Organe Ihres Haustieres präzise beurteilen kann.
Bei der Ultraschalluntersuchung des Abdomens erstelle ich Bilder von der Harnblase, den Nieren, Nebennieren, Milz, Leber, Darm, Pankreas, evtl. Prostata bzw. Eierstöcken und Gebärmutter. Der Aufwand ist gering, die Ergebnisse sofort vorhanden. Beim akuten Abdomen, wie auch bei der Gebärmutterentzündung (Pyometra) der Hündin bzw. der Entzündung der Vorsteher-Drüse beim Rüden (Prostatitis) kann die schnelle Diagnostik lebensrettend sein.

Hohe Früherkennungsrate

Die Sonografie ist auch das wichtigste Verfahren bei der Differentialdiagnose von Nierenerkrankungen bei der Katze. Die Früherkennungsrate der PKD (Polyzystische Nieren) z.B. bei Perserkatzen ist mit den modernen Ultraschallgeräten sehr hoch, da Zysten bis herab zu einer Größe von 5 mm diagnostiziert werden können.
Die Ultraschallanwendung ist ebenfalls gut geeignet zur Erstbeurteilung der Organe und für Verlaufskontrollen bei medikamentösen Behandlungen verschiedener Erkrankungen, wie z.B. Tumoren. Krebsverdächtige Herde können noch vor bestehender Symptomtik erkannt werden und zytologisch untersucht werden. In diesem Fall wird eine Biospie, d.h. eine Gewebsprobe oder Entnahme von Flüssigkeit unter Ultraschallkontrolle durchgeführt und anschliessend histologisch beurteilt.

Für eine Ultraschalluntersuchung in meiner Praxis oder bei Ihnen zu Hause bitte ich Sie, einen Termin zu vereinbaren, zu dem Ihr Haustier idealerweise nüchtern erscheint.