GLOSSAR

Glossar

 

  • A

    • Abdomen: Bauch
    • Adipositas: Übergewicht, Obesitas, Fettsucht
    • Adult: Erwachsen
    • Alopezie: Haarlosigkeit
    • Anämie: Blutarmut, Verminderung der roten Blutkörperchen
    • Anamnese: Befunderhebung
    • Anaphylaktischer Schock: Schwerste allergische Reaktion
    • Antiphlogistikum: Entzündungshemmendes Medikament
    • Arthrose: Gelenkverschleiß
    • Aujeszkysche Erkrankung: Der Erreger der sog. Pseudowut ist ein Herpesvirus, das auf Hund und Katze durch rohes Schweinefleisch übertragen werden kann. Die Krankheit hat einen tödlichen Verlauf.
  • B

    • Babesiose: Infektionskrankheit des Hundes, die durch Einzeller (Babesien) hervorgerufen wird
    • Barfen: Bone and Raw Food, Rohfütterung
    • Bordetellen: Bakterien, die der Gattung Bordetella angehören und bei Hund und Katze Atemwegserkrankungen hervorrufen können
    • Borrelien-PCR: Test zum Nachweis von Borrelien aus dem Blut oder Liquor
    • Borreliose-Immunoblot: Blut-Test zum Nachweis von Antikörpern gegen Borrelien
  • C

    • Canine: Hunde betreffend
    • Carnivoren: Fleischfresser
    • Chlamydien: Bakterien, die u.a. Atemwegserkrankungen hervorrufen können
    • CNI: Chronische Niereninsuffizienz
    • Colitis: Dickdarmentzündung
  • D

    • Dehydratation: Austrocknung
    • Diabetes mellitus: Zuckerkrankheit
    • Diarrhoe: Durchfall
    • Diuretika: Entwässernde Medikamente
  • E

    • Epistaxis: Nasenbluten
    • Erythrozyten: Rote Blutkörperchen
    • Exzitations-Stadium: Erregungsstadium während der Narkose
  • F

    • Feline: Katzen betreffend
    • FeLV: Felines Leukämie Virus
    • Finne: Entwicklungsstadium des Bandwurms
    • FIP: Feline Infektiöse Peritonitis
    • FIV: Felines Immundefizienz-Virus
    • FUS = Felines Urologisches Syndrom: Erkrankung der unteren Harnwege des Katers durch Harngries
  • G

    • Gastroenteritis: Entzündung des Magen-Darm-Traktes
    • Geriatrie: Lehre von den Krankheiten des Alters
    • Gingivitis: Zahnfleischentzündung
    • Glomeruläre Filtrationsrate: Gesamtvolumen des Primärharns, das von beiden Nieren zusammen in einer bestimmten Zeiteinheit gefiltert wird
    • Glukokortikoide: Steroidhormone aus der Nebennierenrinde, z.B. Kortison
    • Gonaden: Keimdrüsen
    • Gravidität: Schwangerschaft, Trächtigkeit
  • H

    • Hämaturie: Blut im Urin
    • HCC, Hepatitis contagiosa canis: Ansteckende Leberentzündung des Hundes
    • Herzinsuffizienz: Herzschwäche
    • Hüftgelenksdysplasie(HD): Angeborene Fehlentwicklung (Abflachung) der Hüftgelenkspfanne mit der Gefahr des Herausgleitens des Oberschenkelkopfes
    • Hyperthyreose: Schilddrüsen-Überfunktion
    • Hypothyreose: Schilddrüsen-Unterfunktion
  • I

    • Ikterus: Gelbsucht
    • Immunglobuline: Antikörper, die als Proteine in der Immunabwehr zum Einsatz kommen
    • Infektion: Ansteckung, Eindringen von Krankheitserregern in den Organismus
    • Infektionsdruck: Infektionsgefährdung
    • Insulin: Hormon der Bauchspeicheldrüse
  • J

  • K

    • Kardiomyopathie: Herzmuskelerkrankung
    • Kastration: Entfernung der Gonaden
    • Katarakt: Grauer Star
    • Katzenseuche (feline Panleukopenie): Hoch ansteckende Viruserkrankung der Katze, die durch ein Parvovirus verursacht wird
    • Konjunktivitis: Bindehautentzündung
    • Koprostase: Kotanstauung im Dickdarm
    • Kryptorchismus: Fehlen von einem oder beider Hoden im Hodensack
  • L

    • Laryngitis: Kehlkopfentzündung
    • Leishmaniose: Infektionskrankheit, die durch Parasiten (Leishmanien) hervorgerufen wird und überwiegend in Afrika, Asien, den Tropen und im Mittelmeerraum vorkommt.
    • Leptospirose: Das sog. Sumpffieber ist eine Infektionskrankheit, die von Bakterien (Leptospiren) übertragen wird
    • Leukozyten: Weiße Blutzellen
    • Lufenuron: Insekten-Entwicklungshemmer, der die Chitinsynthese hemmt.
  • M

    • Mammatumor: Tumor des Gesäuges
    • Maternale Antikörper: Mütterliche Proteine der Immunabwehr
    • Metabolismus: Stoffwechsel
    • Metastasen: Tochtergeschwulste von Krebszellen
    • Multimorbidität: Mehrfacherkrankung
    • Myxomatose: Der Erreger der sog. Kaninchenpest ist ein Pockenvirus, das über Stechmücken oder kontaminiertes Futter übertragen wird und beim Kaninchen häufig tödlich verläuft.
  • N

    • Nephritis: Nierenentzündung
    • Nephrone: Funktionelle Untereinheit der Niere
  • O

    • Ödem: Schwellung des Gewebes
    • Osteoarthrose: Chronische Gelenkerkrankung
    • Osteochondrose: Degenerative Knochen und Knorpel-Erkrankung
    • Otitis externa: Entzündung des äußeren Ohres
    • Ovulation: Eisprung
  • P

    • Palliative Medizin: Behandlung und Betreuung unheilbar Kranker mit dem Ziel der optimalen Linderung von Beschwerden und Schmerzen
    • Parasiten: Schmarotzer
    • Parathormon: Nebenschilddrüsenhormon
    • Parvovirose: Hoch ansteckende und akut verlaufende Infektionskrankheit bei Hunden, die durch das canine Parvovirus verursacht wird
    • Pasteurellose: Der sog. Kaninchenschnupfen ist eine Infektionskrankheit des Kaninchens, die durch Bakterien, wie z.B. Pasteurella multocida hervorgerufen wird
    • Perikarditis: Herzbeutelentzündung
    • Peritonitis: Bauchfellentzündung
    • Permethrin: Insektizid und Akarizid aus der Gruppe der Pyrethroide
    • Pneumonie: Lungenentzündung
    • Polydipsie: Krankhaft gesteigerter Durst
    • Polyurie: Krankhaft erhöhte Urinausscheidung
    • Präputialkatarrh: Infektion der Vorhaut des Rüden
    • Prävention: Vorbeugung von Krankheiten
    • Prophylaxe: Vorsorge
    • Prostatitis: Entzündung der Prostata (Vorsteherdrüse)
    • Pyometra: Eitrige Gebärmutterentzündung
  • Q

  • R

    • Räude: Milbenbefall
    • Rekonvaleszenz: Wiederherstellung der Gesundheit
    • Repellierend: Abweisend
    • Rhinitis: Entzündung der Nasenschleimhaut, Schnupfen
    • Rivalta-Probe: Diagnostischer Test zum Nachweis von FIP
  • S

    • Scheinschwangerschaft: Auf Grund eines veränderten Hormonspiegels glaubt die Hündin, tragend zu sein, verändert ihr Verhalten und beginnt u.U. mit der Milchsekretion
    • Sonographie: Ultraschalluntersuchung
    • Staupe: Infektionskrankheit des Hundes, die durch das Staupevirus hervorgerufen wird
    • Sterilisation: Durchtrennung der Eileiter bzw. Samenleiter
    • Symptome: Krankheitsanzeichen
  • T

    • Therapie: Behandlung
    • Thorax: Brustkorb
    • Tonsillitis: Mandelentzündung
    • Toxoplasmen: Parasiten, die eine Infektionskrankheit hervorrufen und über rohes Fleisch, ungewaschenes Gemüse und Katzenkot übertragen werden können
    • Tracheobronchitis: Entzündung der Trachea (Luftröhre) und der Bronchien
    • Tremor: Zittern
    • Trichinen: Fadenwürmer
  • U

    • Urämie: Harnstoff im Blut
  • V

    • Vomitus: Erbrechen
  • W

  • X

  • Y

  • Z

    • Zoonose: Zwischen Tier und Mensch übertragbare Infektionskrankheiten.
    • Zyanose: Blaufärbung der Haut und Schleimhäute durch Sauerstoffmangel im Blut
    • Zystitis: Blasenentzündung
    • Zytologie: Lehre von den Zellen. Bei der zytologischen Untersuchung werden Zellen mikroskopisch beurteilt, die vorher z.B. durch Feinnadelbiopsie entnommen wurden