Impfungen – das Prinzip

Wirkprinzip einer Impfung

Aktive Immunisierung

Bei der aktiven Schutzimpfung werden dem Tier abgeschwächte oder abgetötete Krankheitserreger zugeführt, die zu einer Immunabwehr führen. Das geimpfte Tier bildet gegen die Krankheit sowohl Antikörper als auch spezifische Immunzellen, z.B. Gedächtniszellen, die eine spätere Erkrankung verhindern. Um einen vollständigen Impfschutz zu entwickeln, sind im Jungtieralter mehrere Wiederholungs-Impfungen nötig, da die Gedächtniszellen mehrfach stimuliert werden müssen, um im Falle einer Infektion mit der Produktion von Antikörpern sofort beginnen zu können. Welpen sind besonders anfällig für Infektionskrankheiten, da ihr Schutz durch die maternalen Antikörper in der Muttermilch mit der Zeit nachlässt und der Körper ohne fehlende Immunisierung noch nicht in der Lage ist, die Krankheitserreger abzuwehren. Daher ist der richtige Impfzeitpunkt bei Welpen besonders wichtig.

Passive Immunisierung

Ist ein Tier bereits an einer Infektion erkrankt, können dem Tier spezifische Antikörper (Immunglobuline) gegen den betreffenden Krankheitserreger injiziert werden, die den Verlauf der Erkrankung mildern. Dies wird passive Immunisierung genannt. Sie ersetzt nicht die Impfung, da die Antikörper im Laufe der Zeit abgebaut werden.

Nebenwirkungen der Impfung

In der Regel wird die Impfung mit den heutigen Impfstoffen sehr gut vertragen. In einigen Fällen kommt es vor, dass Ihr Tier am Tag der Impfung etwas müde ist und Sie Ihr Tier schonen sollten. Auch eine kleine Schwellung und eine geringe Schmerzhaftigkeit an der Injektionsstelle sind normale und üblicherweise harmlose Nebenwirkungen.

In sehr seltenen Fällen kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Dazu zählen vor allem allergische Reaktionen gegen Bestandteile des Impfstoffes, die sich in den ersten Stunden nach der Impfung mit Juckreiz und Schocksymptomatik zeigen. Setzen Sie sich bei diesen Beobachtungen sofort mit Ihrem Tierarzt in Verbindung.

In den meisten Fällen merkt man Ihrem Tier gar nicht an, dass es geimpft wurde. Mit der Impfung gehen Sie sicher, dass Ihr Tier vor Infektionskrankheiten geschützt ist, die tödlich verlaufen können.