Lieber Patientenbesitzer, 

in Kürze steht bei ihrem Tier eine Narkose und/oder Operation in unserer Praxis an. Wir möchten Sie daher nochmals darüber informieren, worauf Sie ab jetzt achten sollten. 

Vor der Narkose/Operation: 

  • Ihr Tier muss nüchtern sein. Geben Sie daher 12 Stunden vor dem Eingriff kein Futter mehr und lassen Sie Katzen in der Nacht bzw. morgens vor dem Eingriff nicht mehr nach draußen. Wasser trinken ist erlaubt und gewünscht! 
  • Mit Ihrem Hund machen Sie bitte am Morgen vor dem Eingriff einen Spaziergang, sodass es ihm möglich ist, Darm und Blase möglichst vollständig vor der OP zu entleeren. 
  • Bringen Sie zum Zudecken Ihres Tieres eine Decke mit. So kann ihr Tier entspannt und mit gewohntem Geruch bei uns aufwachen. 
  • Überlegen Sie sich, ob zusätzliche Maßnahmen in Narkose durchgeführt werden sollen. Hierzu zählen z.B.: Krallen kürzen, Analdrüsen entleeren, Ohren säubern, Zahnstein entfernen oder die Kennzeichnung mit Mikrochip. 
  • Esbesteht die Möglichkeit, im Vorfeld der OP/Narkose eine Blutuntersuchung zur Erkennung von Organerkrankungen durchzuführen. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie eine Blutuntersuchung wünschen. 
  • Falls Sie ihren Termin nicht wahrnehmen können, teilen Sie uns dies bitte mindestens 24 Stunden vor dem Termin mit. Falls der Eingriff auf einen Montag fällt, sagen Sie den Termin bitte möglichst am vorherigen Freitag ab. Da wir eine Bestellpraxis sind, behalten wir uns andernfalls vor, Ihnen anteilige Kosten in Rechnung zu stellen. 

Nach der Narkose/Operation: 

  • Ihr Tier darf nach der Narkose/OP erst wieder fressen und trinken, wenn es vollständig wach ist. Bieten Sie dann zunächst eine kleine Portion an. 
  • Ihr Tierdarf nicht an der Operationswunde lecken. Gerne geben wir Ihnen einen entsprechenden Leckschutz in Form von Halskragen oder Body mit. 
  • Denken Sie daran, Ihrem Tier regelmäßig die verschriebenen Medikamente nach der OP einzugeben, falls nötig. 
  • Nach ca.10 Tagen werden Fäden gezogen, eine Wundkontrolle erfolgt ggf. nach Absprache früher. e Bei Fragen oder Problemen melden Sie sich bitte umgehend bei uns. 

Ausführlichere Informationen zum Thema OP und Narkose finden Sie auf unsere Website. 

Weitere interessante Artikel und Ratschläge

Kastration der Hündin

Es gibt verschiedene Gründe, seine Hündin zu kastrieren. Neben den medizinischen Indikationen steht die Krankheitsvorsorge im Vordergrund. Eine ...

mehr lesen

Zahn­sanierung bei der Katze

Eine der häufigsten Eingriffe in unserer Praxis sind Zahnbehandlungen bei der Katze. Denn Zahnerkrankungen, Zahnfleischentzündungen und FORL (Feline ...

mehr lesen