Staupe

Staupe

Die Staupe ist eine hochansteckende Virusinfektion, die mit der menschlichen Maserninfektion verwandt ist. Es können nicht nur Hunde, sondern auch marderartige Tiere wie Frettchen, Nerze, Marder oder Fuchs daran erkranken. Die Ansteckung erfolgt meist durch direkten Kontakt von Hund zu Hund, aber auch indirekt durch Körperflüssigkeiten. Besonders gefährdet sind Welpen und alte Hunde, bei denen die Infektion häufig tödlich verläuft oder lebenslange Schäden zurückbleiben.

Die Erkrankung beginnt mit Fieberschüben, Husten, Nasen- und Augenausfluss. Im weiteren Verlauf können sich drei Hauptverlaufsformen zeigen:

1. Die Darmstaupe mit unstillbarem Durchfall und Erbrechen,

2. die Lungenform mit Husten und Lungenentzündung und

3. Die Nervenstaupe mit Krämpfen und Lähmungen.

Da es in Großstädten immer wieder kleinere Epidemien von Staupe gibt, ist ein guter Impfschutz unerlässlich. Es werden Wiederholungsimpfungen in ein- bis dreijährigem Rhythmus empfohlen.